Gratitude Verlag

Gratitude Verlag

0

Your Cart

Verlag

Der gratitude Verlag

Der Gratitude Verlag wurde von der Schauspielerin, Sprecherin und Autorin Dayan Kodua gegründet und steht für „Empowerment und Diversität“ durch das Geschichten erzählen. Der Verlag möchte neue Vorbilder, die außerhalb der deutschen Mehrheitsgesellschaft liegen zeigen und sichtbar machen.

Mit der Gründung im Jahr 2014 und der gleichzeitigen Veröffentlichung des ersten Buches „My Black Skin: Schwarz. Erfolgreich. Deutsch.“ ist der Gratitude Verlag einer der ersten deutschsprachigen Verlage, der von einer schwarzen Frau gegründet wurde. Wir sind eines der wenigen Verlagshäuser welches hauptsächlich Bücher mit BPOC Heldinnen und Helden verlegt.

Die Protagonist*innen der Bücher des Verlags sind immer Schwarze oder POC Held*innen, welche in der Regel über die Geschichten eine positive Botschaft transportieren.

Außerdem möchte Gratitude Verlag BPOC Newcomer Autor*innen und Illustrator *innen die Möglichkeit geben, ihre Stimme durch ihre Geschichten oder Illustrationen hörbar und sichtbar zu machen und mit diesen, Kinder bis junge Erwachsene zu erreichen. 

Es geht letztendlich darum das Identifikationspotential zwischen Protagonist*innen und Lesenden zu nutzen, jungen Menschen unterschiedlicher Hintergründe genau diese empowernden Protagnisti*innen aufzuzeigen und deren Selbstfindung und die Freiheit innerhalb dieser, zu fördern.

Warum der Name „Gratitude“ Verlag? Dankbarkeit, und der Ausdruck davon, wird innerhalb einer kapitalistischen, patriarchalen Gesellschaft oft als Unterwürfigkeit interpretiert. 

Wir sehen das anders und möchten dieses Wort „umschreiben“. Dankbarkeit und Wertschätzung sind Stärken! Dankbarkeit kann eine Lebensphilosophie werden, die dazu führt, die schönen Seiten des Lebens zu entdecken. Es geht nicht darum, nicht kritisch zu sein, oder alles nur durch die „rosa Brille“ zu blicken, sondern um Wertschätzung gegenüber dem was ist, der eigenen Familie, dem Freundeskreis, der Natur und vor allem Wertschätzung gegenüber einem Selbst.

Und wir haben vieles wofür wir uns jeden Tag bedanken dürfen. Gratitude möchte über diese Namenswahl außerdem eine besondere Dankbarkeit gegenüber alle Autor*innen und Illustrator*innen ausdrücken, die über den Verlag publizieren und so ihre empowernde Geschichten mit der Welt teilen. 

Ist es schon schwer als Person die seit Geburt als Teil der weißen Mehrheitsgesellschaft lebt und darin aufgewachsen ist, in der Literaturwelt Fuß zu fassen und eine eigene Stimmen zu finden, bedeutet es als Schwarze Autor*in nochmal eine ganz andere Art des Kampfes, einen anderen Mut, ein zusätzliches Engagement, um die gleichen Ziele zu erreichen. Gratitude erkennt das an und möchte genau diese Menschen, die es trotzdem tun und sich auf diesen Weg begeben, unterstützen und deren Worte nach außen tragen.

Gratitude Verlag möchte zu einer diverseren Literaturlandschaft beitragen. Es ist dabei wichtig zu betrachten und gegebenenfalls zu verändern, welche Perspektive eingenommen, welche repräsentiert und wessen Geschichte erzählt wird. Dayan Kodua, tritt über Gratitude nicht nur als Autorin sondern auch als Verlagsgründerin, Geschäftsführerin und Künstlerin und insbesondre als Mensch in Erscheinung. Der Verlag entspringt also einer diversen Perspektive und trägt diese weiter.

Autor*innen und Ilustrator* innen

Susanne Dorn
absolvierte nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre ein PR-Volontariat. Anschließend arbeitete die gebürtige Hamburgerin mehrere Jahre als Lokalreporterin beim Hamburger Abendblatt und als Online-Redakteurin bei der Verlagsgruppe Milchstraße. Mittlerweile ist sie wieder im PR-Bereich tätig und zeichnet u. a. für die Website, Ausstellungen und Publikationen der Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten e. V. (ASM) verantwortlich. Susanne Dorn ist die Autorin des ersten Bandes »My Black Skin – Schwarz. Erfolgreich. Deutsch«, den Dayan Kodua 2014 herausgegeben hat. »Ich habe großen Respekt vor der Lebensleistung der von mir Porträtierten. Mich hat die Arbeit an den beiden Bänden bereichert, und ich bin dankbar für die Offenheit, mit der mir meine Interviewpartnerinnen und -partner begegnet sind.«

Britta Schmeis
1972 in Hilden bei Düsseldorf geboren und aufgewachsen, studierte Amerikanistik und Betriebswirtschaftslehre in Hamburg. Anschließend volontierte sie bei der Deutschen Presse-Agentur. Seitdem arbeitet sie als freie Journalistin und Autorin mit den Schwerpunkten Film, Literatur und Gesellschaft unter anderem für Die Welt/Welt am Sonntag, Spiegel online und epd Film. Sie möchte Menschen eine Stimme geben, die sonst kaum gehört werden und von Leben erzählen, die für viele völlig fremd sind, um so den Blick für die Vielfalt unserer Welt zu öffnen. Britta Schmeis hat eine Tochter und lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Michaela Ludwig
arbeitete nach ihrem Studium der Neueren deutschen Literatur und Soziologie und Praktika bei den Lübecker Nachrichten und der Hamburger Morgenpost als Redakteurin für eine Hamburger Fernsehproduktionsgesellschaft. Seit einem Volunteer-Aufenthalt in Uganda schreibt die gebürtige Schleswig-Holsteinerin für Zeitungen, Magazine und Nichtregierungsorganisationen. Als Partnerin bei agenda fotografen & journalisten recherchierte sie Reportagen und Features in Hamburg und der Welt. Heute ist sie hauptsächlich im PR-Bereich tätig und schreibt über Themen aus Arbeitswelt und Bildung. Begeistert ist sie von den Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen und dem Eintauchen in deren Lebenswelten. Sie möchte ihnen die Möglichkeit geben, ihre Geschichten zu erzählen und ihre Sicht auf die Welt darzustellen.

Sean Qualls
Sean Qualls hat viele hochgelobte Kinderbücher illustriert, darunter „Giant Steps to Change the World“ von Spike Lee und Tonya Lewis Lee, „Lullaby“ von Langston Hughes und „Before John was a Jazz Giant“ von Carole Boston Weatherford, die als „Coretta Scott King Illustrator Ehrenbuch“ bezeichnet wurde. Sean schuf auch die Kunst für „Dizzy“ von Jonah Winter, die fünf Sterne erhielt, und „Freedom Song“ von Sally M. Walker. Erfahren Sie mehr unter seanqualls.com.

Laurie Ann Thompson
Laurie Ann Thompson ist die Autorin von “Be a Changemaker: How to Start Something That Matters”, einem Leitfaden für Teenager, die die Welt verändern wollen. Laurie setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein und hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Leser zu inspirieren und zu stärken. Emmanuels Traum ist ihr Bilderbuchdebüt. Besuchen Sie sie auf lauriethompson.com.

Nicole Gebel
Nicole Gebel ist Illustratorin und Grafikdesignerin. Geboren und aufgewachsen in Mecklenburg-Vorpommern, brachte sie ihre Leidenschaft für Gestaltung 2007 nach Kiel. Hier studierte sie an der Muthesius Kunsthochschule und schloss 2009 mit einem Bachelor of Arts in Kommunikationsdesign ab. Seitdem arbeitet sie von Kiel aus als freiberufliche Illustratorin und Designerin für eine vielfältige Kundengruppe. Kunst und Illustration waren schon immer ein großer Teil ihres Lebens. Sie wurde von allem und jedem in ihrem Leben beeinflusst und inspiriert. Vor allem durch ihre Kindheit an der Ostsee. Ihre Illustrationen leben von ihrer Komplexität und Liebe zum Detail.

Dayan Kodua.
Dayan Kodua ist Schauspielerin, Sprecherin, Autorin und Gründerin des Gratitude Verlags. Geboren in Ghana und aufgewachsen in Kiel, folgte Dayan nach einem Abschluss als Wirtschaftsassistentin ihrem Herzen und studierte Schauspiel in Berlin und Los Angeles. ⁠Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin und Sprecherin ist es ihr ein Anliegen, People of Color zu empowern und als Vorbilder sichtbarer zu machen. 2014 veröffentlichte sie deshalb den Bildband »MyBlack Skin: Schwarz. Erfolgreich. Deutsch« und rief dazu eine Wanderausstellung sowie entsprechende Workshops ins Leben. Besonders wichtig ist es Dayan, Kinder auf ihre innere Stärke aufmerksam machen. Diesem Thema widmet sie sich u. a. in ihren 2019 und 2021 erschienenen Bilderbüchern »Odo« und »Odo und der Beginn einer großen Reise«. Mit dem Gratitude Verlag möchte sie anderen Autorinnenund Autoren die Möglichkeiten geben, ihre diversen Geschichten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Robby Krüger
Robby Krüger hat sich in Berlin schon nach kurzer Zeit auf zwei kreative Bereiche fokussiert: Interior Design und Illustration. Der Bereich Illustration hat sich gerade in den letzten 5 Jahren sehr erfolgreich weiterentwickelt und sie konnte bereits an einigen spannenden Projekten arbeiten, z. B. einer geplanten amerikanischen Animations-Serie, einer 5- bändigen Fantasy-Buchreihe, deren erster Teil noch in diesem Jahr erscheinen wird und natürlich dem ersten Teil von „Odo“.
Ihre Liebe zur Illustration wurde mit der Zeit immer stärker und bildet mittlerweile den Schwerpunkt ihrer kreativen Arbeit.

Jando
2012 erschien das moderne Märchen „Sternenreiter – Kleine Sterne leuchten ewig“ als gebundene und Hörbuchausgabe. Eine weitere Publikation ist das moderne Märchen „Traumflieger – Lena schreibt Briefe an Gott“, welches seit Mai 2015 als gebundene Ausgabe und Hörbuchausgabe vorliegt. Im September 2016 erschien „Die Chroniken der Windträume“, eine Erzählung über Abschied, Trauer, über das ewige Werden und Vergehen, vor allem aber über Hoffnung und die unbändige Kraft des Lebens. Der Titel liegt ebenfalls als gebundene Ausgabe und als Hörbuch vor.

Die Welt der Kinder ist Vielfalt

Vielfalt bedeutet für mich, dass wir alle daran arbeiten dürfen, Geschichten zu erzählen, in denen die verschiedensten Menschen, unterschiedlicher Herkunft, Menschen mit körperlichen Herausforderungen, mit unterschiedlicher sexueller Orientierung und gleich welcher Religion, u.s.w. sich auch in Büchern wiederfinden. Das gilt aber nicht nur für Kinderbücher, sondern auch für die Geschichten, die fürs Fernsehen geschrieben und produziert werden. Wir wollen eine Veränderung? Dann ist es wichtig, dass wir alle mit helfen diese Veränderungen herbeizuführen. Dass wir alle anpacken! Jede*r darf so viel tun, wie er oder sie es kann. Dann haben wir die Möglichkeit vieles zum positiven zu verändern.